Betrüger geben sich als Rauchmelder-Kontrolleure aus und gelangen so in fremde Wohnungen - vor dieser Masche warnt die Polizei in mehreren Bundesländern. Im Netz ist der Hinweis großes Thema, dabei ist das Ausmaß des Problems unklar.

Die Polizei rät in mehreren Bundesländern zur Vorsicht: Es geht um eine Masche, mit der sich als Rauchmelder-Kontrolleure getarnte Trickbetrüger in fremde Wohnungen einschleichen wollen. So verschafften sich am 11. Januar drei Männer Zutritt zu zwei Wohnungen in Hannover und im benachbarten Laatzen.

In weiteren Städten in Niedersachsen und Schleswig-Holstein wurden seither ähnliche Versuche gemeldet. Die Polizei Bremen berichtete über den Fall einer 79-Jährigen, der auf diese Weise Schmuck und Bargeld gestohlen wurden.

Ob es sich bei der Masche um ein flächendeckendes Problem handelt, ist allerdings fraglich. Zwar griffen auch Polizeidirektionen in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg das Thema auf - meist allerdings mit dem Hinweis, dass es in ihrer Region noch keine entsprechenden Fälle gegeben habe.

Im Zweifel die Polizei rufen

Im Internet hatten viele Menschen vor der Masche gewarnt - oft aber ohne Quelle und ohne Hinweis darauf, ob die jeweilige Region tatsächlich betroffen ist. Die Polizei in Aalen sprach für ihren Bereich sogar von einer "astreinen Falschmeldung".

Die Beamten mahnen dennoch an, Vorsicht walten zu lassen - auch bei falschen Feuerwehrleuten. Die Feuerwehr habe ebenso wie Mitarbeiter anderer Behörden keinen Auftrag, die Einhaltung der Rauchmelderpflicht zu kontrollieren. Im Zweifelsfall sollten die Bewohner die Polizei rufen.

In Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt lief zum Jahreswechsel die Frist ab, um in bestehenden Gebäuden Rauchmelder zu installieren. Seit Anfang 2016 müssen also auch in älteren Gebäuden Rauchmelder angebracht sein. Für Neubauten gilt die Pflicht schon in fast allen Bundesländern. In Sachsen greift sie seit Jahresbeginn - nur Berlin und Brandenburg haben noch keine Rauchmelderpflicht.

 

Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/rauchmelder-polizei-warnt-vor-trickbetruegern-a-1072793.html

http://www.stern.de/panorama/polizei-raet-zu-vorsicht-vor-rauchmelder-trickbetruegern-6656196.html

http://www.t-online.de/nachrichten/id_76684534/rauchmelder-pflicht-polizei-warnt-vor-trickbetruegern.html

Auf Grund der Wetterlage am 10.01.2015 wurde die Weihnachtsbaumsammlung der Jugendfeuerwehr

auf den 24.01.2015 verschoben.

Am Samstag den 10.05.2014 findet in der Feuerwehr Wache Lägerdorf eine Schnupperprobe statt. Von um 13-15 Uhr werden wir viele verschiedene Stücke in verschiedenen Genres spielen und alle Kinder und Jugendliche sind herzlich eingeladen hier dran teilzunehmen.

Heute waren wir in Wedel zum Kreis Feuerwehrmarsch Pinneberg/Steinburg. Unsere Aktive und auch die Jugendfeuerwehr nahmen teil. Früh morgens los auf die Straße, nach mehreren Umleitungen hatten wir dies auch geschafft. Die Strecke führte uns durch die schöne Landschaft von Wedel am Deich vorbei. Nach ca. 10 km sind wir wieder am Rastplatz angekommen. Hier wurden uns unsere Orden verliehen über das absolvieren der Strecke.

   
© Feuerwehr Lägerdorf - Alle Rechte vorbehalten